EM-Vorbereitungen

Lange habe ich nichts Ausführliches mehr von mir hören lassen. Deshalb nun eine kleine Zusammenfassung der Weltcupserie, meinen gewonnen Eindrücken und den nächsten Zielen und Aufgaben, die vor mir stehen.

Die drei Weltcups in Mailand, Racice und Szeged liefen für mich und meinen neuen 2er Partner Ronald Rauhe besser als erwartet bzw. erhofft. Wir konnten alle drei Weltcups mit einer halben Bootsläge gewinnen und dabei sogar in Mailand und Racice die amtierenden Weltmeister und Olympiasieger aus Russland distanzieren. Über diese Erfolge sind wir natürlich stolz, wissen aber auch, dass wir uns darauf nicht ausruhen dürfen, denn die Konkurrenz ist jetzt wach gerüttelt und schläft bekanntlich nicht.

Aus diesem Grund bin ich seit diesem Montag mal wieder in Kienbaum im Trainingslager. Es steht ein zweiwöchiger Konditionslehrgang, mit vielen Boots-, Kraft- und auch anderen Einheiten auf dem Plan.  Nächstes Wochenende, am Ende dieses Lehrgangs, wird ein kleines Team unserer A-Mannschaft für zwei Tage nach Moskau zum Präsidenten-Cup fliegen. Wir folgen einer Einladung des russischen Kanu-Verbandes zum sogenannten Präsidenten-Cup, bei dem voraussichtlich sogar Herr Putin persönlich zur Strecke kommen wird.

Nach diesem kurzen Moskau Trip geht es für fünf Tage nach Hause, um den Konditionslehrgang zu verdauen.  Bevor sich das komplette EM Team wieder in Kienbaum treffen wird, um sich die letzten 1,5 Wochen vor der Heim- Europameisterschaft in Brandenburg an der Havel akribisch vorzubereiten.

Das ist die grobe Zusammenfassung von dem was in den letzten Wochen passiert ist und was bis zur Heim-EM ansteht. Für die Europameisterschaft sind noch Karten erhältlich, also wer Lust und Laune hat, kann sich noch für einen Sonntags-Ausflug an die Regattastrecke am Beetzsee entscheiden, ich würde mich über euer Kommen sehr freuen.

Aktuelle und kurze Statements beziehungsweise Bilder und Videos findet ihr auf meiner Facebook-Fanseite. Bitte habt Verständnis, dass ich nicht regelmäßig solch einen Bericht verfasse. Ein solcher Text schreibt sich ja bekanntlich nicht von allein. In diesem Sinne viele Grüße aus Kienbaum. Ich werde euch bei Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.

Bis bald

Weitere Berichte

Vizeweltmeister im K2

Auf der Olympiastrecke von 1980 in Moskau Krylatskoye sind wir Vizeweltmeister im K2 200m

Neue Wege

Hallo Zusammen, mein letzter ausführlicher Bericht liegt etwas zurück. Was nicht bedeutet, dass ich in den letzten 3 Monaten nichts gemacht hab, im Gegenteil. Es ist viel passiert.

Copyright © 2020 Tom Liebscher | Alle Rechte vorbehalten